20 Jahre Zeitsicht Art Award

Kunst ist ein Seismograph
der Gesellschaft

20 Jahre Zeitsicht-Art-Award
Jubiläumsschau im Augsburger Glaspalast
14. Januar bis 13. Februar 2022

Der Zeitsicht-Art-Award hat sich in den 20 Jahren seines Bestehens als Karriere-Booster für junge Künstler und Künstlerinnen erwiesen. Anlässlich des 20jährigen Bestehens dieses Kunstpreises zeigt der Augsburger Glaspalast Werke der Preisträger:innen. Die Jubiläumsschau „Seismograph unserer Zeit. 20 Jahre Zeitsicht-Art-Award“ ist Rückblick und Bestandsaufnahme zugleich.

In der Gegenüberstellung von prämierten Arbeiten und aktuellen Werken werden nicht nur künstlerische Entwicklungen sichtbar. In den mehr als 40 ausgestellten Arbeiten, die seit der Jahrtausendwende entstanden, spiegeln sich die Konflikte, Ängste und Sichtweisen einer jungen Künstlergeneration in Zeiten sich stark verändernder politischer und gesellschaftlicher Koordinaten, die etwa Digitalisierung, Bedrohung der Natur oder die Normierung des Individuums mit sich gebracht haben. In der Rückschau offenbart sich die hohe Sensibilität junger Künstler für gesellschaftliche Entwicklungen, aber auch die Breite der Ausdrucksmöglichkeiten zeitgenössischer Kunst.

Künstler nominieren Künstler

Das Besondere am Zeitsicht-Art-Award ist, dass die Preisträger von bedeutenden, weltweit anerkannten Künstlern ausgewählt werden. Zu diesem Kreis gehören neben Marina Abramovic unter anderem Neo Rauch, Katharina Sieverding, Daniel Richter sowie Arnulf Rainer und Markus Lüpertz. Die Prominenz der Entscheider unterstreicht noch einmal die Bedeutung des Preises. Er erhält dadurch sowohl eine starke persönliche Note als auch Renommee und kompetentes Gewicht. Selten kommt die Anerkennung für jüngere Künstler so direkt aus den eigenen Reihen.

Junge Kunst braucht Förderung

Seit 20 Jahren stiftet das Augsburger Beratungsunternehmen hauserconsulting den Zeitsicht-Art-Award, der an vielversprechende junge Künstlerinnen und Künstler verliehen wird. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Glaspalast in der Fuggerstadt prämierte und jüngere Arbeiten bisheriger Zeitsicht-Preisträger. Mit dieser Gegenüberstellung reflektiert die Ausstellung nicht nur die Bedeutung von Kunstförderung. Sie zeigt auch, dass der Zeitsicht-Art-Award für die Gewinner und Gewinnerinnen ein wichtiger Stein auf dem Weg ihrer Karriere war. Der Preis will Talente darin bestärken, sich konsequent auf einen künstlerischen Entwicklungsprozess einzulassen, und er versteht sich als Sprungbrett in die hürdenreiche, professionelle Kreativszene.

Ausstellung

14.01.2022 –
13.02.2022

Halle 1
Glaspalast Augsburg

Dienstag bis Sonntag
10–17 Uhr
Eintritt frei

Vernissage:
Freitag
14.01.2022
18:00 Uhr

Mit einer Begrüßung durch
Oberbürgermeisterin Eva Weber

Einführung:
Dr. Thomas Elsen
(Leiter H2, Zentrum für Gegenwartskunst,
Augsburg)

Ein- und Ausblick:
Eberhard Hauser & Martin Hagen

Frühere Preisträger:innen werden anwesend sein

Im Rahmen der vierwöchigen Ausstellung finden diverse Workshops und Veranstaltungen in den großzügigen Ausstellungsräumen statt. Informationen dazu folgen hier auf dieser Website.

Alle Künstler:innen, Laudatoren und Werke seit 2002 finden Sie unter:

sammlung.zeitsicht.info ›

Arbeiten der Preisträger:innen (Auswahl)

Svenja Maaß 2021 Oton (cis) 190x170cm Öl auf Nessel Foto Helge Mundt

Svenja Maaß

Oton (cis)

2021
190 x 170 cm, Öl auf Polyester
Foto: Helge Mundt

Mirjam Völker

Torso

2020
Acryl auf Leinwand, 160 x 130 cm
Foto: Uwe Walter, Berlin

Mirjam Völker 2020 Torso Foto Uwe Walter
Lotte Lindner u. Till Steinbrenner 2012 Bedürfnisse, die der Phantasie entspringen

Lotte Lindner & Till Steinbrenner

Bedürfnisse, die der Phantasie entspringen

2012
Installation und Performance,
Kunstverein Celle
Angestellter mit Nummeraturstempel
2,5 Mio Blankoscheine in den Dimensionen
eines $1-Scheines auf Paletten
100 Flaschen Champagner Marke André Clouet, Wert je 38,00 €
100 IKEA BILLY Regale, Wert je 38,00 €
Aktion: durchgehend während der Öffnungszeiten der Ausstellung
© Lindner & Steinbrenner, VG Bild-Kunst

Ellen Gronemeyer

Schneeflöckchen Weißröckchen

2008/2009
Öl auf Leinwand

Ellen Gronemeyer 2008-09 Schneeflöckchen weißröckchen, Öl auf Leinwand
Julia Wegat 2010 Rapunzel 4

Julia Wegat

rapunzel 4

2010
Öl/Dekostoff, 105 x 50

Antonio Paucar

ohne Titel

2011
50 x 70 cm, Graphit auf Papier

Antonio Paucar 2011 ohne Titel

Preisträger und Laudatoren im Überblick

Die Entscheidungen für den Zeitsicht-Art-Award traf bis 2006 eine Jury, danach erfolgte die Nominierung jeweils durch einen etablierten, international bedeutenden Künstler:innen.

Portrait Dirk Brömmel

2002

Dirk Bömmel

Jury

2002

Kerstin Braun

Jury

Portrait Kerstin Braun

2003

Anna Kling

Jury

2004

Svenja Maaß

Jury

Portrait Svenja Maaß - Foto Helge Mundt
Portrait Michael Grudziecki

2005

Michael Grudziecki

Jury

2006

Julia Wegat

Jury

Portrait Julia Wegat
Portrait Josef Hofer - Foto Franz Murauer

2007

Josef Hofer

Arnulf Rainer

2008

Alexander Knych

Markus Lüpertz

Ellen Gronemeyer

2009

Ellen Gronemeyer

Daniel Richter

2010

Mirjam Völker

Neo Rauch

Portrait Mirjam Völker
Portrait Antonio Paucar

2011

Antonio Paucar

Rebecca Horn

2013

Lotte Lindner & Till Steinbrenner

Marina Abramovic

Portrait Lindner und Steinbrenner ORIGINAL

2015

Grandhotel Cosmopolis

Katharina Sieverding

2017

Nès Joëssel

Daniel Knorr

Portrait Nes Jossel
Portrait Jean Katambayi Mukendi

2019

Jean Katambayi Mukendi

Sammy Baloji